Recherche • am 25.07.2017 von Rebecca

EcoFair Wedding I

Öko-soziales Heiraten Teil 1: Motivation und Idee

Schön, dass ihr reinschaut...

Es freut mich, dass ihr beide euch darüber Gedanken macht, wie ihr eure Hochzeit etwas fairer und nachhaltiger gestalten könnt. Ich hoffe, dass euch diese Artikelserie zu verschiedenen Aspekten des Heiratens bei der Organisation weiterhilft. Natürlich kann man viele Ideen auch auf andere Feiern übertragen, wie zum Beispiel Geburtstage, Taufen oder jeden anderen Anlass, bei dem man zusammenkommt und das Leben feiert. :)

Ich versuche vor allem die Aspekte fair, biologisch, regional, saisonal, ressourcenschonend und CO2 mit in die Artikel einfließen zu lassen. Wenn ihr noch andere Ideen habt, dann schreibt einfach in die Kommentare!

Green Wedding - nur ein Trend?

Gerade liest man sehr viel über (scheinbar) grünes, naturverbundenes Heiraten: Vintage, Boho und viel Grün sind im Trend. Pinterest ist voll von perfekt gestylten Bräuten mit Blumen im Haar und ihren tollen Do-it-Yourself Candy-Bars, aufgestellt vor einem alten Bauernhof im Nirgendwo. Nicht, dass ich das nicht auch toll finde, aber vielleicht müssen wir den Druck hier ein bisschen reduzieren: Es geht doch vor allem erst einmal darum, ein schönes Fest mit seinen Liebsten zu haben. Wir müssen niemanden beeindrucken mit dem Selbstgebastelten oder einer Hochzeit, die in einem Hochzeitsmagazin abgebildet werden könnte.

Trends können also dafür sorgen, dass wir das Eigentliche aus den Augen verlieren: die Liebe aufgrund welcher wir eigentlich heiraten wollen.

Trotzdem können wir aus dem "grünen Heiraten" auch einiges mitnehmen: Wer seine Deko z.B. second hand kauft (und verkauft), spart nicht nur Geld, sondern tut auch der Umwelt etwas Gutes — was will man sonst nach der Hochzeit auch mit den 100 weißen "ach so schönen" Holzherzen anfangen?


Candy, Braut, Hochzeitstorte


Fair, öko, regional

Es wurde zum Beispiel errechnet, dass die Hochzeit von Kate und William im Jahr 2011 vermutlich um die 6.765 Tonnen CO2 zusätzlich in die Luft gepustet hat. Das entspricht in etwa dem 1230-fachen jährlichen Ausstoß eines Durchschnittshaushalts in Großbritannien und in etwa 700 Jumbo Jet-Flügen um die halbe Welt. Deine und meine Hochzeit werden mit Sicherheit nicht diese Dimensionen erreichen, aber die grundlegende Problematik ist dieselbe: Ein Fest ist nicht nur für unseren Geldbeutel, sondern auch für Menschen und Umwelt kostspielig. Das zeigt sich beim CO2-Ausstoß, dem Essen, der üppigen Dekoration, der Anfahrt und vielen weiteren Dingen, oft Kleinigkeiten. Auch hier soll auf keinen Fall Druck aufgebaut werden: Die absolut nachhaltige Hochzeit gibt es genauso wenig, wie es die perfekte Hochzeit gibt — auch wenn uns das die Bilder manchmal suggerieren. Viel eher geht es darum, in kleinen Schritten, wo es für euch möglich ist, einen Unterschied zu machen! :)

Was euch (nicht) erwartet

Zunächst einmal geht es mir nicht darum, verschiedene Anbieter von Hochzeitsdienstleistungen aufzuzählen — dafür gibt es einfach zu viele und das Ganze ist natürlich von der Region abhängig. Es kann sein, dass ich hier mal eine Ausnahme mache, wenn es sich anbietet.
Gerne könnt ihr passend in den Kommentaren natürlich Vorschläge machen.

Ich hoffe, ich kann euch für eure eigene Hochzeit (oder auch jede andere Veranstaltung) einfach ein paar kleine Anregungen in den nächsten Wochen mitgeben. Wie bereits gesagt — jeder kleine Beitrag zählt! Keiner kann alles umsetzen. :)

Erzählt mir doch von eurer persönlichen Motivation für nachhaltiges Heiraten in den Kommentaren. Welche Themen wollt ihr diskutiert haben?


Die folgenden Themen möchte ich in der Serie "EcoFair Wedding" ansprechen:

  • Teil 1: Motivation und Idee [Dieser Artikel]
  • Teil 2: Der Rahmen und die Variablen
  • Teil 3: Die Örtlichkeit
  • Teil 4: Kleid und Anzug
  • Teil 5: Das Festessen
  • Teil 6: Dekoration und Blumen
  • Teil 7: Gastgeschenke
  • Teil 8: Abschließende Gedanken

Alle zwei Wochen wird ein neuer Artikel zum Thema ökosoziales Heiraten auf dem actree.org – Blog erscheinen. Um nichts zu verpassen, könnt ihr euch auf der Startseite zu unserem Newsletter anmelden oder ihr liked unsere Seite auf Facebook.

Bilder:
Candy von alinemais auf pixabay
Braut von Jose Alfredo Lerma Contreras auf Unsplash
Hochzeitstorte von Lanty auf Unsplash

Rebecca

Ich wünsche mir eine bessere Welt für Menschen, Tiere und Umwelt. Dabei frage ich mich häufig, wie wir als Konsumenten unsere Forderungen geltend machen können.

Diskussion

Wir veröffentlichen deine Email-Adresse nicht!